Verband Bildung und Erziehung

Mecklenburg-Vorpommern

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

gegenwärtig wird über den neuen Tarifvertrag der Beschäftigten der Länder verhandelt. Die Verhandlungen sind hinsichtlich des Aufwandes, der Erwartungshaltung der Arbeitnehmer und möglicherweise auch hinsichtlich der Dauer und Heftigkeit der Auseinandersetzung alles andere als Alltag.

Der Verband Bildung und Erziehung vertritt die Position, dass Arbeitskampfmaßnahmen als letztes Mittel der tarifpolitischen Auseinandersetzung zu führen sind.

Das Recht zum Streik ist im Art. 9 GG garantiert. Jede angestellte Lehrkraft darf sich also an Streiks beteiligen. Der Arbeitgeber erfährt nicht, wer Mitglied einer Gewerkschaft oder eines Verbandes ist. Zu beachten ist jedoch, dass nur organisierte Lehrkräfte Streikgeld erhalten!

Arbeitskampfmaßnahmen sind rechtmäßig, wenn sie ohne Verstoß gegen die Friedenspflicht oder gegen das Gesetz von einer Gewerkschaft beschlossen oder übernommen wurden und auf ein im Arbeitskampf zulässiges Ziel gerichtet sind.

Die Durchführung von Streiks bzw. die Teilnahme an Demonstrationen erzielen nur dann eine hohe Wirkung wenn möglichst alle Kollegen sich entschließen, an diese teilzunehmen. Ziel ist es, die Dienststelle stillzulegen. Dabei sind im Vorfeld wie auch während der Arbeitskampfmaßnahmen folgende organisatorische Parameter zu beachten:

Bildung einer Streikleitung
Mitglieder einer Streikleitung müssen ständig erreichbar sein, haben Kontakt zur Mitgliedsgewerkschaft der dbb tarifunion (z.B.Versorgung mit Streikmaterial), rufen in ihrer Dienststelle zum Streik auf und sind die ersten Ansprechpartner für die Schulleitungen ( z.B. Organisation eines Notdienstes in Form einer Notdienstvereinbarung).
Checkliste zum Herunterladen

Anfertigung von Streikerfassungslisten
Kollegen, die an Arbeitskampfmaßnahmen teilnehmen, tragen sich in oben formulierte Listen ein. Für gewerkschaftlich organisierte Lehrkräfte sind sie der Nachweis zur Zahlung des Streikgeldes. Ein Kollege, der am Tag eines Streikes Mitglied des VBE wird, erhält Streikgeld!
Liste herunterladen

Öffentlichkeitsarbeit
Informieren Sie die Schulleitung über Beginn, Umfang und Ende der Maßnahme. Hängen Sie gegebenenfalls Plakate in der bestreikten Dienststelle aus.

Informationen zur Organisation von Arbeitskampfmaßnahmen gibt es in der Arbeitskampfmappe der dbb tarifunion

Termine

21.September 2019

Norddeutscher Lehrertag

Geschäftsstelle

Simone Thönelt
Heinrich-Mann-Str. 18
19053 Schwerin

Geschäftszeiten
Dienstag:  9.30 – 14.30 Uhr
Mittwoch: 8.30 – 13.30 Uhr
Donnerstag:  9.30 – 14.30 Uhr
Freitag: 8.30 – 13.30 Uhr

Mail geschaeftsstelle@vbe-mv.de
Tel. 0385/555497
Fax 0385/5507413

Ludwigslust-Parchim

25.10.2018 Neustadt-Glewe

Neuer Regionalvorstand

Weiterlesen ...

Mecklenburgische Seenplatte

13.06.19 Jahresabschluss der Regionalgruppe
Weiterlesen ...

Rostock

04.10.2018 Rostock

Neuer Regionalvorstand

Weiterlesen ...

Nordwestmecklenburg/Schwerin

20.11.2018, Schwerin

Neuer Regionalvorstand

Weiterlesen ...

Vorpommern-Greifswald

29.10.18 Anklam

Neuer Regionalvorstand

Weiterlesen ...

Vorpommern-Rügen

06.11. Stralsund

Neuer Regionalvorstand

Weiterlesen ...

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Webseite.