Verband Bildung und Erziehung

Mecklenburg-Vorpommern

Knecht: Es ist geschafft – gemeinsam erfolgreich!
Der dbb m-v kann zufrieden auf den erfolgreichen Abschluss der Einkommens- und Besoldungsrunde zurückblicken.
Unmittelbar nach dem Tarifabschluss Anfang März für die Beschäftigten hatte Finanzminister Mathias Brodkorb aufgrund einer Vereinbarung mit den Spitzenorganisationen aus dem Jahre 2018 die zeit- und wirkungsgleiche Übernahme für alle Beamtinnen und Beamten sowie Versorgungsempfängerinnen und Versorgungsempfänger des Landes und der Kommunen Mecklenburg-Vorpommerns zugesagt. Heute fand dazu ein entsprechendes Beteiligungsgespräch im Finanzministerium statt. Dazu der dbb Landesvorsitzende Dietmar Knecht: „Es ging dabei vorwiegend um die Definition des Begriffes „wirkungsgleich“, da der Tarifabschluss auf der monetären Seite durch das beamtenrechtliche Abstandsgebot nicht ohne Weiteres auf die Beamtenschaft übertragbar war. Wir verständigten uns darauf, diese einzelnen Bestandteile in Form einer kompletten linearen Erhöhung zusammenzufassen.“
Das bedeutet, dass sich die Besoldung abzüglich des seinerzeit vereinbarten 0,2-prozentigen Abschlages für die Versorgungsrücklage zum 1.1.2019 um drei Prozent erhöht, zum 1.1.2010 erneut um 3 Prozent sowie zum 1.1.2021 um 1,2 Prozent. Ebenso werden die Bestandteile für Mehrarbeit, Feiertagszuschläge etc. in denselben Schritten erhöht. Anwärter erhalten neben den linearen Erhöhungen zwei Mal 50 € zusätzlich. Die Jahressonderzahlung wird in die linearen Erhöhungsschritte ebenfalls einbezogen. Die genannten Eckpunkte werden schnellstmöglich in einem Gesetzentwurf zusammengefasst.
Knecht äußerte sich zufrieden über dieses Ergebnis: „Damit ist die Einkommens- und Besoldungsrunde 2019 bis 2021 für alle Bediensteten – egal ob tarifbeschäftigt oder verbeamtet - erfolgreich zum Abschluss gebracht worden. Ich bedanke mich bei allen Beteiligten, insbesondere auch bei den Beamtinnen und Beamten, die den Warnstreikaufrufen des dbb m-v in Rostock und Schwerin gefolgt sind. Gemeinsam haben wir alle zu diesem Erfolg beigetragen.“

Der VBE M-V führt gemeinsam mit dem dbb regelmäßig Fortbildungen zum Thema Staatsrecht für unsere verbeamteten Kolleginnen und Kollegen durch. Hier finden Sie dann die Einladungen

 

 

Zusammen mit der dbb-bundesseniorenvertretung hat die Seniorenvertretung des VBE-Bundesverbands zwei fast gleichlautende Anträge formuliert, die zum Ziel hatten, dass der Deutsche Beamtenbund als Serviceleistung für Ruheständler Rechtsschutz im Pflegefall gewährt. Der VBE-Antrag hatte folgenden Wortlaut:
Der Gewerkschaftstag möge beschließen: Der dbb wird beauftragt, § 4 der Rahmenrechtsschutzordnung dahingehend zu ändern, dass der Rechtsschutz des dbb auf Verfahren wegen Feststellung eines Pflegegrades erweitert wird.

Weiterlesen ...

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
Schwerpunkt dieser Ausgabe ist das Thema Rente. Unter der Überschrift „Welche Altersrente kann ich wann wählen“ zeigt unsere Kollegin Marlies Hensel vom VBE Mecklenburg-
Vorpommern die vielfältigen Möglichkeiten dieses Systems auf. Außerdem geben wir finanzielle Tipps zum Erben, zur energetischen Sanierung und zur KFZ-Versicherung. Beendet
wird dieser Brief wieder mit einem heiteren Beitrag in Sütterlin-Schrift. Lassen Sie sich überraschen.
Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen.
Ihr
Max Schindlbeck
VBE-Bundesseniorensprecher

Seniorenbrief 1-2018

- Sonderausgabe: Vorsorge –
Liebe Kolleginnen und Kollegen,
der vorliegende Seniorenbrief 4/2017 der VBE-Bundesseniorenvertretung ist eine Sondernummer. Er befasst sich diesmal ausschließlich mit einer einzigen Thematik, und zwar mit dem Thema Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung. Die Beiträge beinhalten sowohl Neuerungen auf diesem Gebiet als auch wertvollen Tipps, die Ihnen beim Verfassen einer Patientenverfügung helfen können.
Mein besonderer Dank gilt dem hoch engagierten Bezirks-sozialreferenten des BLLV-Oberpfalz Arthur Schriml, der die folgenden Infos verfasst und zusammengestellt hat.
Nun hoffen wir, dass auch dieser Newsletter 4/2017 Ihr Interesse findet und Ihnen manche Anregung geben kann.
Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen dieser neuen Ausgabe.
Ihr
Max Schindlbeck VBE-Bundesseniorensprecher

Seniorenbrief als Download

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen, der VBE Bundesseniorensprecher Max Schindlbeck hat den VBE Ratgeber Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung und Erklärung zur Organspende überarbeiten lassen. Dies sind drei wichtige Themen, die für jeden von Interesse sein dürften. So möchten wir Ihnen die Broschüre mit allen notwendigen aktuellen Vordrucken als pdf-Datei zur privaten Verwendung zur Verfügung stellen.

Download für Mitglieder  ist erst nach Anmeldung möglich.

Termine

21.September 2019

Norddeutscher Lehrertag

Geschäftsstelle

Simone Thönelt
Heinrich-Mann-Str. 18
19053 Schwerin

Geschäftszeiten
Dienstag:  9.30 – 14.30 Uhr
Mittwoch: 8.30 – 13.30 Uhr
Donnerstag:  9.30 – 14.30 Uhr
Freitag: 8.30 – 13.30 Uhr

Mail geschaeftsstelle@vbe-mv.de
Tel. 0385/555497
Fax 0385/5507413

Ludwigslust-Parchim

25.10.2018 Neustadt-Glewe

Neuer Regionalvorstand

Weiterlesen ...

Mecklenburgische Seenplatte

13.06.2019 Waren(Müritz)

Mitgliederveranstaltung RG MSE

Weiterlesen ...

Rostock

04.10.2018 Rostock

Neuer Regionalvorstand

Weiterlesen ...

Nordwestmecklenburg/Schwerin

20.11.2018, Schwerin

Neuer Regionalvorstand

Weiterlesen ...

Vorpommern-Greifswald

29.10.18 Anklam

Neuer Regionalvorstand

Weiterlesen ...

Vorpommern-Rügen

06.11. Stralsund

Neuer Regionalvorstand

Weiterlesen ...

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Webseite.